SWR2: Ausgrabungen, neue Sichtweisen und andere Opern

Kategorie
Radiosendungen mit Frieder Bernius
Datum
27. Juni 2017 20:03

Musik aus unseren Archiven

Mikrofon: Reinhard Ermen

Er macht nicht das, was viele andere machen, also Zauberflöte, Freischütz oder Troubadour, Stücke gegen die im Übrigen nichts zu sagen ist. Frieder Bernius ist zuallererst Archäologe, er gräbt aus und korrigiert dabei partiell die Musikgeschichte. Die Wiederentdeckungen sind in der Regel echte Novitäten, man staunt über "Die Aeolsharfe" (Justin Heinrich Knecht), man lässt sich auf der "Geisterinsel" (Johann Rudolf Zumsteeg) verzaubern oder freut sich über den "Berggeist" (Franz Danzi). Eben war Peter Josef von Lindpaintner an der Reihe, sein "Vampyr" ist eine echte Überraschung. So ließe sich die Reihe noch ziemlich lange fortsetzen, zum Beispiel mit dem Blick auf das Barocke Musiktheater. Der Mann, der demnächst 70 Jahre alt sein wird, hat sich in Sachen Niccolo Jommelli vielfach verdient gemacht. Das Land BW bekommt durch dieses erweiterte historische Basiswissen eine neue Wertigkeit. Die lokale Musikgeschichte erscheint gleichzeitig in den europäischen Hauptströmen der Zeit vernetzt. Hinzu kommt das hohe musikalische Niveau. Bernius ist nicht nur ein wunderbarer Musiker, sondern in gewisser Weise auch ein Perfektionist. Alle profitieren davon.

 

 

 

 

 
 

Powered by iCagenda